Browse Tag by Topfen
Backen, Home, Rezepte, Süsses

„Batzerlgugelhupf“ alte österreichische Mehlspeise

Das Rezept (aus „Das österreichische Mehlspeisenkochbuch“ von Richard Witzelsberger) für diesen „Batzerlgugelhupf“ hab ich von einer Freundin bekommen und heute hab ich mich aufgerafft ihn nachzubacken.  Man braucht vier verschiedene Füllungen die jeweils auf Teigstückerl „gebatzerlt“ werden. Die Stückerl kommen in die Gugelhupfform ohne daß sie eingefettet werden. Dadurch verschmelzen sie zu einer Einheit. Obwohl ich mir vorstellen könnte, daß es auch ganz reizvoll wäre, sie wie Buchteln zu fetten und dann sie dann einzeln vom Gugelhupf lösen zu können.
Der Aufwand hat sich jedenfalls gelohnt, ein sehr guter Kuchen zum Kaffee…..

Batzerlgugelhupf

ZUTATEN

Germteig

500 gr. Mehl glatt

100 gr. Zucker

100 gr. Butter

40 gr. Hefe

5 gr. Salz

1/4 lt. Milch

1 Ei

3 Dotter

Vanillezucker

Ger.Zitronenschale

Topfenfülle

100 gr. Topfen

30 gr. Zucker

20 gr. Rosinen

Zitronenschale

Mohnfülle

100 gr. gemahlener Mohn (im Thermomix auf St.10/20 Sek)

30 gr. Zucker

20 gr. Rosinen

ca 1/8 lt. Milch

1 EL Rum

Zitronenschale

Nußfülle

100 gr. geriebene Nüsse (Thermomix St.8-10/15-20 Sek)

30 gr. Zucker

20 gr. Rosinen

ca 1/8 lt. Milch

1 EL Rum

1 Msp. Zimt

Powidlfülle

100 gr. Powidl (Pflaumenmus)

1 EL Rum

1 Prise Zimt

ZUBEREITUNG

Teig

Milch, und Hefe, sowie etwas Zucker im Thermomix auf 37° St.1 /2 Min. erwärmen.
Mehl und die restlichen Zutaten (Butter soll sehr weich sein) beigeben und auf Teigknetstufe 3Min. rühren. Dann ca. 30 Min. gehen lassen.

Die Zutaten der Topfenfülle trocken , ohne Milch mit einer Gabel zu einer festen Füllmasse verrühren.

Die Zutaten von Mohn– und Nußfülle mit der heißen Milch und den restlichen Zutaten vermengen. Powidl mit Rum und Zucker verrühren.
Den fertigen Germteig auf einem bemehlten Brett zu einer ca. 25 cm langen Rolle formen und in 16 Stücke schneiden. Diese Stücke etwas flachdrücken. Je vier Teilstücke mit einer der vier Füllungen ähnlich wie Buchten füllen. Von dieser Art Buchten werden zuerst her Stück, von jeder Füllung eines, nebeneinander in die gefettete und bemehlte Gugelhupfform gelegt. Darauf eine weitere Lage von sechs Stück auflegen wobei man die unterschiedlichen Füllungen abwechselnd nebeneinander anordnet und darüber dann die dritte Lage auflegt.
Zugedeckt zum aufgehen an einen warmen Ort stellen. Ist der Gugelhupf bis 1 cm unter den Rand aufgegangen, im vorgewärmten Backrohr bei 160° ca. 45-60 Min. backen (Stäbchenprobe). Sofort stürzen, auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.

 

 

Home, Rezepte, Vorspeisen

Topfen-Kartoffelterrine mit Salatbukett und Sauerrahm-Kümmeldressing

Ostern naht ja mit Riesenschritten und bei vielen gibts ja – wie bei uns- einen Osterbrunch. Diese Terrine passt da ganz wunderbar dazu…. lässt sich gut am Vortag zubereiten und am Ostersonntag geniessen.

30 dag Kartoffeln mehlig

1 Knoblauchzehe
3 Blätter Gelatine
100 gr. Schlagobers
125 gr. Topfen
200 gr. Sauerrahm
1/2 Zwiebel klein
2 EL Schnittlauch
1 TL. Petersilie fein gehackt
1 EL Apfelessig
100 gr. Blattsalat
Kümmel gemahlen
1 Tomate
1/2 Gurke
Salz und Pfeffer

Kartoffeln kochen und heiß schälen. Ausdampfen lassen und passieren.Kümmel, 3/4 der Knoblauchzehe, Salz und Pfeffer zu einer Paste zermahlen. (St.10) Gelatine in kaltem Wasser einweichen, Schlagobers halb steif schlagen.
Kartoffeln, Topfen und die Hälfte des Sauerrahms sowie die Knoblauchpaste gut vermischen. Die Gelatine im TM auf 50° erwärmen /St.1-2 mit 3 EL der Kartoffel-Topfenmasse St.3 verrühren und in die restliche Masse einarbeiten.
Zwiebel und Schnittlauch beigeben, danach Schlagobers vorsichtig unterheben. Masse in eine mit Frischhaltefolie ausgelegte Terrinenform füllen und im Kühlschrank mind. 2 Std.kaltstellen.
Für das Dressing 1/4 Knoblauchzehe, Petersilie, restlicher Rahm, etwas Kümmel und Apfelessig vermengen. Evtl. noch salzen und pfeffern. Salat waschen abtrocknen, Tomate und Gurke in feine Scheiben schneiden und auf 4 Tellern verteilen. Salat mit dem Dressing marinieren und mit der Topfen Kartoffelterrine anrichten.

Backen, Home, Rezepte

Topfensoufflé-Torte

Aus meiner Lieblings-Kochzeitschrift stammt diese köstliche Mehlspeis. Perfekt wenn im Kühlschrank noch Eiweiss und Topfen lagern die verwendet gehörten.

Das Originalrezept hat sich ziemlich aufwändig gelesen, aber mit dem Thermomix war die Torte eigentlich ziemlich schnell gezaubert.  Und geschmeckt hat sie wirklich toll!!!!

 

 

Topfensoufflé-Torte

Zutaten:

TORTENBODEN
90     Gramm  Zimmerwarme Butter
1     Prise  Salz
60     Gramm  Staubzucker
120     Gramm  Mehl glatt
20     Gramm  Flüssige Butter (oder Öl) und etwas Mehl für das
— Backtrennpapier; ca.
Öl für die Form

TOPFENMASSE

Zutaten:

TORTENBODEN
90     Gramm  Zimmerwarme Butter
1     Prise  Salz
60     Gramm  Staubzucker
120     Gramm  Mehl glatt
20     Gramm  Flüssige Butter (oder Öl) und etwas Mehl für das
— Backtrennpapier; ca.
Öl für die Form

TOPFENMASSE
1            Vanilleschote
2      Pack. Vanillepuddingpulver
1/2       Ltr. Milch
80     Gramm  Butter
500     Gramm  Magertopfen
4            Eiklar (16 dag)
120     Gramm  Kristallzucker
40     Gramm  Rosinen
Schale von 1 Zitrone abgerieben

Backtrennpapier
Springform 26 cm Durchmesser

Zubereitung:

Für den Tortenboden:

Butter Salz, Staubzucker und Mehl im Mixtopf ca. 6-7 Sek./St.4-5
vermengen. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und den
Teig mit den Händen darin so verteilen, dass ein Tortenboden
entsteht. (ich hab einen kleinen Teigroller dafür verwendet)

Tortenboden im vorgeheizten Rohr bei 190° Ober- Unterhitze ca. 12
Min. backen. Etwas auskühlen lassen.

Für die Fülle:

3 EL Vanillezucker (statt der ausgekratzten Vanilleschote),
Puddingpulver und Milch in den Mixtopf geben 100°/Stufe 1-2
aufkochen lassen (dauert ca. 5 Min). Sobald der Pudding dick ist,
den Topfen dazugeben und noch 1 Min. auf 90°/Stufe 2-3 weiterkochen.
Rosinen dazugeben.

Zum Auskühlen in eine Schüssel umfüllen oder wenn vorhanden im 2.
Mixtopf während die Fülle auskühlt, den Schnee von den 4 Eiklar mit
dem Zucker (Schmetterling einsetzen) steif schlagen.

Zur  ausgekühlten Topfenfülle den Schnee geben und kurz auf St.3-4
unterrühren.

Aus Backpapier einen Streifen von 82 cm Länge und ca. 13 cm Breite
schneiden, mit Öl oder flüssiger Butter bepinseln, mit Mehl
bestäuben. Den Springformreifen vom Boden lösen und innen dünn mit
Öl bepinseln. Mit dem befettetem, bemehlten Papier auslegen
(bemehlte Seite nach innen zur Torte hin) und wieder mit dem Boden
fixieren.

WICHTIG:

Das Papier muss 5 cm über den Tortenring nach oben ragen!!!! Die
Soufflémasse geht stark auf und würde sonst überrinnen.

Die Topfenfülle auf den Tortenboden giessen und auf mittlerer
Schiene im vorgeheizten Rohr bei 170° Ober-Unterhitze ca. 40 Min.
backen.

Aus dem Rohr nehmen und mindestens 3 Stunden auskühlen lassen. (Die
Torte fühlt sich noch ziemlich „wabblig“ an, aber das ist ok so)

Während der Auskühlzeit sinkt die Torte etwas ein.  Gekühlt
aufbewahren und etwa 1 Std. vor dem Servieren aus dem Kühlschrank
nehmen.

Hinweis: Die Topfensoufflé-Torte ist NICHT gut zum Tiefkühlen
geeignet. Aber dazu hätte sie bei uns auch keine Zeit gehabt. Sie
war ruckzuck vernichtet !!!

1            Vanilleschote
2      Pack. Vanillepuddingpulver
1/2       Ltr. Milch
80     Gramm  Butter
500     Gramm  Magertopfen
4            Eiklar (16 dag)
120     Gramm  Kristallzucker
40     Gramm  Rosinen
Schale von 1 Zitrone abgerieben

Backtrennpapier
Springform 26 cm Durchmesser

Zubereitung:

Für den Tortenboden:

Butter Salz, Staubzucker und Mehl im Mixtopf ca. 6-7 Sek./St.4-5
vermengen. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und den
Teig mit den Händen darin so verteilen, dass ein Tortenboden
entsteht. (ich hab einen kleinen Teigroller dafür verwendet)

Tortenboden im vorgeheizten Rohr bei 190° Ober- Unterhitze ca. 12
Min. backen. Etwas auskühlen lassen.

Für die Fülle:

3 EL Vanillezucker (statt der ausgekratzten Vanilleschote),
Puddingpulver und Milch in den Mixtopf geben 100°/Stufe 1-2
aufkochen lassen (dauert ca. 5 Min). Sobald der Pudding dick ist,
den Topfen dazugeben und noch 1 Min. auf 90°/Stufe 2-3 weiterkochen.
Rosinen dazugeben.

Zum Auskühlen in eine Schüssel umfüllen oder wenn vorhanden im 2.
Mixtopf während die Fülle auskühlt, den Schnee von den 4 Eiklar mit
dem Zucker (Schmetterling einsetzen) steif schlagen.

Zur  ausgekühlten Topfenfülle den Schnee geben und kurz auf St.3-4
unterrühren.

Aus Backpapier einen Streifen von 82 cm Länge und ca. 13 cm Breite
schneiden, mit Öl oder flüssiger Butter bepinseln, mit Mehl
bestäuben. Den Springformreifen vom Boden lösen und innen dünn mit
Öl bepinseln. Mit dem befettetem, bemehlten Papier auslegen
(bemehlte Seite nach innen zur Torte hin) und wieder mit dem Boden
fixieren.

WICHTIG:

Das Papier muss 5 cm über den Tortenring nach oben ragen!!!! Die
Soufflémasse geht stark auf und würde sonst überrinnen.

Die Topfenfülle auf den Tortenboden giessen und auf mittlerer
Schiene im vorgeheizten Rohr bei 170° Ober-Unterhitze ca. 40 Min.
backen.

Aus dem Rohr nehmen und mindestens 3 Stunden auskühlen lassen. (Die
Torte fühlt sich noch ziemlich „wabblig“ an, aber das ist ok so)

Während der Auskühlzeit sinkt die Torte etwas ein.  Gekühlt
aufbewahren und etwa 1 Std. vor dem Servieren aus dem Kühlschrank
nehmen.

Hinweis: Die Topfensoufflé-Torte ist NICHT gut zum Tiefkühlen
geeignet. Aber dazu hätte sie bei uns auch keine Zeit gehabt. Sie
war ruckzuck vernichtet !!!

Backen, Desserts, Home, Rezepte

Strudelland Österreich…. Topfen-Marillenstrudel 

Topfen-Marillenstrudel

Diesen Strudel hab ich mal kreiert als wir von einem Freund den Marillenbaum abernten durften. Es gibt nichts feineres, aromatischeres und süsseres als auf dem Baum wirklich ausgereifte Marillen.  Als das neue Österr.Thermomix Kochbuch „Die Süssen Seiten“ entstand durfte ich mich darin auch mit 2 Rezepten verewigen. Eines davon ist dieser Strudel. Kann sein, dass das Rezept im Buch noch etwas adaptiert wurde….dieses hier ist das Ursprungsrezept

Zutaten:

Strudelteig (Grundkochbuch)
Butter flüssig zum Bestreichen

Fülle

500 gr. Topfen nicht zu nass
200 gr. festes Joghurt
3 ganze Eier
45 gr. Grieß
2 Esslöffel ( ca 30 gr) Vanillepiddungpulver
1/2 Zitrone unbehandelt Schale und Saft
3 KL Vanillezucker
100 gr. Staubzucker
Ca.1 kg Marillen

Zubereitung:

Teigblätter mit flüssiger Butter bepinseln und überlappend aufeinanderlegen.
Alles für die Fülle zusammenmischen ( Thermomix Stufe 3/3-4 Sek). 40 Minuten im Kühlschrank stehen lassen, dann die Teigblätter bestreichen, mit Marillen belegen, einrollen, mit flüssiger Butter bestreichen und bei 180 Grad ca. 35-40 Min.backen.