Hauptspeisen, Home, Rezepte, Vegetarisch

Wie Böhmen noch bei Österreich war….

…. vor 50 Jahr……

so hat mal Heinz Conrads gesungen vor heute mehr als 50 Jahren.

Aus der Zeit wo Böhmen noch zu Österreich gehörte, stammt das nachfolgende Rezept. Ich habs von meiner Oma übernommen und hab es oft für meine  Mutti gemacht. Sie liebt solche Hausmannskost. Und wenns bei uns Fisch gab, dann kriegt sie was andres denn Fisch war ihr einfach zu gesund:-)))).

Die Erdäpfelnudeln „fett“ genannt, weil sie nicht im Rohr gebacken sondern in etwas Fett am Herd gebraten wurden, sind mit Blattsalat und Sauerrahm ein wunderbares fleischlos-spartanisches Wintermittagessen, gehen aber genauso als Beilage zu saucigen Gerichten.

Vielleicht mag sie jemand mal ausprobieren, sie schmecken wirklich gut (sogar kalt)

so schaut der Teig aus

das sollen Nudeln sein? wohl eher Laibchen… keine Lust mehr zum „wuzeln“ einfach Scheiben runtergeschnitten und flachgedrückt… paaaaßt…

 

Titel: Erdäpfelnudeln
Kategorien: Vegan, Vegetarisch
Menge: 4 Personen

Zutaten

1/2 kg Kartoffeln
7 EL Mehl glatt
Salz
Butterschmalz oder Öl
.

Zubereitung

Die Kartoffel schälen, in Stücke schneiden, in Salzwasser ca.10 Min.
kochen. Das Mehl daraufschütten, 3 Löcher mit dem Kochlöffelstiel
machen und weitere 10-15 Min. zugedeckt kochen lassen. Dann das
Wasser abgiessen,Kartoffeln im Topf zerstampfen. Die Masse auf ein
bemehltes Brett schütten, etwas überkühlen lassen.Teig daraus kneten
evtl. nachsalzen KEIN EI !!! eine lange Wurst formen, ca. 10 cm.
lange Stücke abschneiden, flachgedrückte Nudeln draus formen. Öl
erhitzen, die Nudeln hineinlegen und auf beiden Seiten braun braten.
Mit Sauerrahm und Salat servieren. (geht natürlich auch mit Würsten oder Fleisch)

Kommentar verfassen