Hirse, Home, Rezepte, Vegan

Spartanerhirse auf meine Art

Spartaner 4        Spartaner 2

Ich bin ja absolut kein Hirsefan, ganz im Gegenteil. Aber seit ich die Spartanerhirse von Attila Hildmann probiert habe, esse ich auch Hirsegerichte ganz gerne. Und passend zur Challenge, hab ich heute Hildmann´s Spartaner-Hirse etwas abgewandelt als Mittagessen zubereitet. Sehr sehr lecker!

Spartaner Hirse

ZUTATEN

*250 g Hirse *

500 ml Wasser

Salz

1/2 Zwiebel

1/2 Zucchini

1/2 Aubergine

½ roten Paprika

4 EL Olivenöl*

20 g Tomatenmark

2 TL Oregano

Pfeffer schwarz

40 g Haselnüsse geröstet*

ZUBEREITUNG

Hirse mit Wasser und ½ TL Salz in einen kleinen Topf geben, einmal aufkochen und bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten kochen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Zwiebel schälen und fein hacken. Zucchini, Paprika und Aubergine waschen und in kleine Würfel schneiden.
3 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Gemüse 5 Minuten darin anbraten, Tomatenmark und Oregano dazugeben, ca. 5 Minute unter Rühren braten, mit Salz und Pfeffer würzen. Hirse unterheben, nochmal salzen und pfeffern.
Haselnüsse grob hacken.  Mit Basilikumblättern garniert servieren

 

Die mit *gekennzeichneten Links sind Affiliate Links zu Amazon. Diese dienen der Orientierung und dem schnellem Finden der Produkte und werden je nach Erfolg mit einer kleinen Provision ausgezahlt, falls diese genutzt werden. Am Preis ändert sich für Euch nichts. Ich empfehle grundsätzlich nur Produkte, die ich verwende und von denen ich überzeugt bin.

 

Backen, Home, Rezepte, Süsses

Franzbrötchen

In einem neuen Kochbuch hab ich „Franzbrötchen“ gefunden. Im Thermomix waren sie schnell zubereitet und haben sehr gut zum Kaffee geschmeckt.

Ich hab an Trockenfrüchten genommen was da war (Aprikosen getrocknet, Pflaumen getrocknet und Canberrys getrocknet).

ZUTATEN

FÜR DEN HEFETEIG

250 Gramm Weizenmehl (Type 405)

1 Pack. Trockenbackhef

25 Gramm Zucker

1/2 Pack. Vanillezucker

1 Prise Salz

1 Ei

125 ml Lauwarme Milch

ZUM BESTÄUBEN

Etwas Weizenmehl

FÜR DEN KNETTEIG

100 Gramm Weizenmehl

25 Gramm Zucker

1/2 Pack. Vanillezucker

1 Prise Salz

50 Gramm Weiche Butter

2 Essl. Milch

ZUM BESTREICHEN UND BESTREUEN

1 Verschlagenes Eiweiss

Je 50 gr. sehr fein gewürfelte getrocknete

Aprikosen und Datteln

30 Gramm Rosinen klein geschnitten

1 Eigelb

1-2 Essl. Wasser

ZUBEREITUNG

Im Thermomix

Milch, Zucker und Hefe auf 37°/3 Min. erwärmen. Restliche Hefeteigzutaten dazugeben und 3 Min. /Teigknetstufe verkneten. Zum Aufgehen zur Seite stellen.

Wenn ein 2.Topf vorhanden ist in diesem alle Knetteigzutaten auf Stufe 5-6/10-15 Sek.verkneten. Herausnehmen zu einer Kugel formen und stehen lassen bis der Hefeteig aufgegangen ist. (Falls kein 2. Topf vorhanden ist, den Hefeteig in eine Gärschüssel umfüllen und den Knetteig im unausgewaschenen Topf zubereiten)

Ist der Teig aufgegangen den Knetteig zum Hefeteig geben und auf Knetstufe die beiden Teige 2 Min. vermengen. Zu einem Rechteck von ca. 25 x 48 cm ausrollen.

Die Früchte auf Stufe 5-8 ca. 6-7 Sek. hacken. Auf den ausgerollten und mit Eiweiss bestrichenen Teig geben, aufrollen und in 4 cm breite Stücke schneiden. Mit dem Kochlöffelstiel zwischen die Kanten kräftig drücken sodass sich die Seiten hochwölben. 20 Min. gehen lassen, mit Eigelb das mit Wasser vermischt wurde bestreichen und in den vorgeheizten Backofen geben. Bei 180° (wenn möglich mit einmaligem Dampfstoss) 20-25 Min. backen.

Natürlich geht’s auch ohne Dampf!

Schmecken sehr lecker!

Ohne Thermomix

Für den Hefeteig Mehl mit Hefe vermischen. Zucker, Vanillezucker,

Salz, Ei und Milch hinzufügen.

Die Zutaten mit dem Handrührgerät mit Knethaken zunächst kurz auf

niedrigster dann auf höchster Stufe in etwa 5 Minuten zu einem

glatten Teig verarbeiten. Den Teig mit Mehl bestäuben und zugedeckt

so lange an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich sichtbar

vergrößert hat. (etwa 30 Minuten)

Für den Knetteig Mehl in eine Rührschüssel geben. Zucker,

Vanillezucker, Salz, Butter oder Margarine und Milch hinzufügen. Die

Zutaten mit Handrührgerät mit Knethaken zunächst kurz auf

niedrigster dann auf höchster Stufe gut durcharbeiten. Anschliessend

auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten.

Den gegangenen Hefeteig leicht mit Mehl bestäuben, aus der Schüssel

nehmen, auf der bemehlten Arbeitsfleche mit dem Knetteig gut

verkneten und zu einem Rechteck (etwa 25 x 48 cm)ausrollen. Den Teig

mit dem Eieweiß bestreichen, mit Aprikosen-, Dattel- und

Rosinenstückchen bestreuen. Den Teig von der längeren Seite her

aufrollen und in 4 cm breite Stücke schneiden.

Mit einem bemelten Kochlöffelstiel die Stücke zwischen den

Schnittkanten in der Mitte kräftig herunterdrücken, sodass sich die

Seiten stark hochwölben. Die Teigbrötchen auf das gelochte Backblech

legen.

Zugedeckt nochmals so lange an einem warmen Ort gehen lassen, bis

sie sich sichtbar vergrößert haben. (etwa 20 Minuten)

Eigelb mit Wasser verschlagen. Die Teigbrötchen damit bestreichen.

Das Backblech in den vorgeheizten Backofen (180° Heißluft) schieben.

20 – 25 Min. backen. Auf einem Rost auskühlen lassen.

Home

Tag 7

Tag 7 der Attila Hildmann Challenge die ich jedem der gesund und ohne Hunger abnehmen möchte, wärmstens empfehlen kann!

In seinem Buch „Vegan for fit“ findet ihr die gesamte Challenge

Mini-Crunch-Pancakes mit Früchten

ZUTATEN

Für die Pancakes:

60 g Vollkornmehl

140 ml Sojamilch

20 g Agavendicksaft

1 gestr. TL Backpulver

1 Prise JodiertesMeersalz

1/2 TL gemahlene Vanille

30 g gepapptes Amaranth

Für das Himbeer-Joghurt-Eis:

750 g TK-Himbeeren

30 g Agavendicksaft

80 g Sojajoghurt Natur

Außerdem:

etwas Walnussöl

2 Bananen

200 g Himbeeren etwas Agavendicksaft

ZUBEREITUNG

Zutaten für den Teig, bis auf das Amaranth, mit einem Schneebesen zu einem glatten Teig

vermengen. (Thermomix Stufe 4/6-7 Sekunden)Amaranth unterheben.(Stufe 2 Linkslauf)

Küchenpapier mit Walnussöl beträufeln. Eine beschichtete Pfanne damit ausstreichen und erhitzen. Pro Pancake ca. 1-2 EL Teig in die

Pfanne geben und bei mittlerer Hitze 4 Minuten braten, vorsichtig wenden und dann weitere

4 Minuten braten. (Ich decke bei der ersten Seite die Pancakes zu).

Alle Zutaten für das Eis in einen Mixer geben und gut durchmixen (alternativ einen Pürierstab nehmen).

Da ich morgens kein Eis mag hab ich die Früchte im TM aufgetaut (Stufe 1 Linkslauf) 60 Grad

Bananen schälen und in Scheiben schneiden. Himbeeren verlesen. Pancakes mit Himbeeren und Bananenscheiben schichten, mit HimbeerJoghurt-Eis und Agavendicksaft tappen.

Home

Toastbrot

Nach einigen Tagen an denen es nur Schwarzbrot gab, musste heute mal wieder Weißbrot auf den Tisch. Heut hab ich mich für das hervorragende Toastbrot von Ketex entschieden. (da gibts übrigens sogar einen genauen Zeitplan dafür.

Wer vorhat öfter selbst Toastbrot zu backen dem sei zu so einer Form geraten !

Ich hab mal versucht den Toast in einer Kastenform zu backen, hab einen Topf mit ca. 2 lt. Wasser daraufgestellt (damit der Teig keinen „Buckel“ bekommt) und konnte grad noch zuschaun wie sich der Inhalt in mein Backrohr ergoß! Spätestens da hab ich beschloßen, eine Toastbrotform muß her!

Toast nach Ketex

Zutaten zum Salz/Hefe-Verfahren

• 9 g Salz

• 50 g Wasser

• 6 g Hefe

Alles gut verrühren und abends ansetzen. Mit einer Abdeckhaube bei Raumtemperatur stehen lassen.

Hauptteig

• Salz/Hefe – Gemisch

• 500 g Weizenmehl 550

• 10 g Zucker

• 10 g Speisestärke (Maizena)

• 30 g weiche Butter

• 250 g zimmerwarme Milch (3% Fettgehalt)

• 1 TL flüssiges Backmalz (weggelassen)

morgens

Alle Zutaten, außer der Butter 4 Minuten im Thermomix Teigknetstufe kneten, dann die Butter zugeben und nochmals 2 Minuten kneten. Dann den Teigling rund wirken und 2 – 3 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Er sollte sich verdoppeln!

Nach 3 Stunden eine 36 cm lange Toastbrotform gut ausbuttern und das Abteilblech einsetzen.

Den Teigling in 2 gleich große Stücke teilen, erst rund dann länglich kneten.

In die Form legen und nochmal 2-3 Stunden gehen lassen. Dann die Form bei 190° 45 Minuten in den Ofen geben und leicht Schwaden. Nach 10 Minuten den Dampf ablassen. (oder so wie ich heute ohne Schwaden backen)

Backen, Rezepte

Linzerschnitten die ich mag …

Mit Linzerschnitten ist es wie mit Marmorkuchen: es ist nicht unbedingt mein Lieblingsding. Aber auch hier gibts Ausnahmen. Wie z.b. diesen Kuchen den ich vor ein paar Tagen bei einer Freundin gegessen hab.

Achtung: Menge verdoppeln wenn ein Blech voll werden soll!

Linzerschnitten Thermomix

Menge: 1 /2 Backblech

300 Gramm Mehl (Type 480)

1/2 Backpulver

150 Gramm Butter

70 Gramm Ger.Walnüsse

120 Gramm Staubzucker

1 Vanillezucker

30 Gramm Geriebene Schokolade (dunkle Blockschoki)

2 Eier

Zitronenschale

Zimt

Nelkenpulver

150 Gramm Ribiselmarmelade (oder eine andere säuerlich

— schmeckende Marmelade)

1/2 Eiklar zum Bestreichen (vergessen)

Mürbteig zubereiten.(Thermomix Stufe 4 ca. 10 Sek.) Rasten lassen (bei mir warens ein paar Stunden).

Die Hälfte des Teiges auf Backpapier in Blechgrösse ausrollen. Mit

Marmelade bestreichen. Aus dem restlichen Teig rollen machen und

gitterförmig auflegen. Mit Eiklar bestreichen und bei 180° Heißluft

ca. 30 Min. backen.

Bei 190° Ober- Unterhitze gebacken.

MENGE VERDOPPELN dann reichts

für ein Backblech

Backen, Home, Rezepte, Süsses

Superschnelle Torte….aus dem Thermomix

Für einen ganz lieben Freund hab ich mal wieder eine Torte gebacken. Nicht neu aber immer wieder gut, die „Windbeuteltorte“ die schon beim ersten Backen große Begeisterung hervorgerufen hat.

Windbeuteltorte aus dem Thermomix

ZUTATEN

Teig

200 g Mehl

180 g Zucker

5 Eier

Evtl 1/2 Backpulver

Füllung

2 Becher Sahne

3 Päckchen Sahnsteif

2 Becher saure Sahne

6 EL Gelierzucker

etwas Zitronensaft

2 Packung Profiteroles

1 Packung tiefgekühlte Himbeeren

2 Päckchen Tortenguß, rot

ZUBEREITUNG

Teig

Alle Teigzutaten in den Mixtopf geben und 2 Min./St. 4-5 vermischen. In eine gefettete Springform geben und im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 25 Min. backen.

Abkühlen lassen und ein mal durchschneiden.

Füllung

Schmetterling einsetzen und Sahne, Sahnesteif und Gelierzucker in den Mixtopf geben und auf St. 4 mit Sichtkontakt (ca 1 Min) steif schlagen. Wenn die Sahne steif ist die saure Sahne dazugeben und vermischen.

Um den unteren Boden einen Tortenring stellen. Ein wenig der Creme darauf streichen, die Mini-Windbeutel darauf verteilen und die restliche Creme darüber verteilen. Den 2. Boden darauf legen. Die tiefgekühlten Beeren darauf geben. Tortenguß mit dem auf den Päckchen angegebenen Zucker und der angegebenen Flüssigkeit zubereiten. Den Guß auf die Beeren geben. Torte kühl stellen.

Kann gut 2 Tage kalt gestellt werden dann zieht sie super durch

Backen, Home, Rezepte, Weihnachtsgebäck

Weihnachtsgebäck ….. sind „Eisenbahner“ immer schwarz?

Heute hab ich meinen ersten „Eisenbahner“-Versuch gestartet… und er ging (teilweise) gleich ordentlich in die Hose. Ich stand diesem Weihnachtsgebäck wegen des Marzipans (Marzipan = Feind) immer sehr skeptisch gegenüber…. klar, negativ denken….. kann nur  schief gehen… !!!

Trotzdem wollte ich es einmal probieren… hab alles brav nach dem Rezept gemacht, nur bin ich nach dem Auftragen der Marzipanmasse nicht neben dem Backrohr stehen geblieben sondern hab den Rest ausgerollt…. plötzlich …..was für komischer Geruch zieht da durch meine Weihnachtliche Küche ?… ein Blick ins Rohr …… ohhhh nein die Marzipanschicht… schwarz… na gut… mach ich das 2. Blech und pass drauf auf… und siehe da… die 2. Backschicht war in 2-3-4 Minuten hellbraun …. und sie schmeeeeeckt *augenverdreh* genial… trotz Marzipan….

Wird definitiv in die jährliche Weihnachtsback-Kartei aufgenommen!!!

Eisenbahner

ZUTATEN

den Teig:

250 g Butter,

125 g Staubzucker (gesiebt),

Vanillezucker,

Schale von 1 unbehandelten Zitrone,

Salz,

370 g Mehl (Type 480)

Für die Makronenmasse:

250 g Marzipanrohmasse,

75 g Staubzucker,

Vanillezucker,

1 Ei,

1 Eidotter.

Außerdem:

rote Ribiselmarmelade

ZUBEREITUNG

Aus Butter, Staubzucker, Vanillezucker, Zitronenschale, Salz und Mehl rasch einen glatten Mürbteig kneten. Den Teig einige Stunden zugedeckt im Kühlschrank rasten lassen.

Den Teig zwischen 2 Backpapierbögen ca. 3-4 mm dick ausrollen und gleichmäßige Streifen herunter schneiden. Dafür sorgen, dass ein kleiner Abstand zwischen den Streifen ist, und diese bei etwa 165 °C in 10 bis 15 Minuten hell backen.

Für die Makronenmasse Marzipan, Staubzucker, Vanillezucker, Ei und Eidotter zu einer glatten Masse verkneten (nicht schaumig schlagen). In einen Dressierbeutel mit Sterntülle füllen und auf die angebackenen Mürbteigstreifen jeweils zwei Längsstreifen dressieren. Anschließend bei großer Oberhitze (190-200 °C) nochmals backen. Dabei die Farbe laufend kontrollieren – denn zwischen goldbraun und verbrannt ist nur ein schmaler Grat!

Passierte rote Ribiselmarmelade glatt rühren, aufkochen lassen und in die Hohlräume der Streifen füllen. Über Nacht auskühlen lassen und am nächsten Tag zuschneiden. In gut schließenden Dosen lagern.

Süsses

„Gefüllter Nürnberger Lebkuchen“

  

   

Ein Muss auf meinem Keksteller sind die Gefüllten Nürnberger Lebkuchen.

Und dazu gibt es eine Geschichte : Nach diesem Rezept hab ich jetzt jahrelang gesucht. Als meine Kinder noch klein waren, hab ich diesen Lebkuchen jedes Jahr gemacht. Das Rezept war auf einem Säckchen mit Lebkuchengewürz der Firma Mickstötter. Irgendwann verschwand das Säckchen und das Rezept mit ihm. Oft hab ich daran gedacht und rumgefragt aber niemand erinnerte sich daran. Heuer, als ich im Nachlass meiner Tante eine Schachtel mit handgeschriebenen Rezepten und gesammelten Zeitungsausschnitten gefunden hab, was finde ich da mitten unter all dem anderen Zeug ? Mein vermisstes Lebkuchenrezept.
Hier ist es. Und, es hat noch  genausogut schmeckt wie damals !!!

Gefüllter Nürnberger Lebkuchen

Zutaten:

TEIG

300 Gramm Schwarzes Mehl
180 Gramm Zucker
1/2 Pack. Backpulver
1/2 Zitrone; die Schale
1 Pack.Lebkuchengewürz
2 Essl. Honig
2 Eier

FÜLLE
250 Gramm Ribiselmarmelade,
50 Gramm Arancini,
50 Gramm Zitronat,
50 Gramm Nüsse,
50 Gramm Rosinen.

Zubereitung:
Man verknetet alle Zutaten auf dem Brett und läßt 1/2 Stunde rasten;
Die Hälfte des Teiges wird aus- gerollt auf das befettete Blech
gelegt und mitder Fülle bestrichen.

Die zweite Teighälfte wird nunmehr darauf- gelegt, bei mäßiger Hitze
gebacken und lauwarm in Schnitten oder Würfel geschnitten

Brot, Home, Rezepte

Nussbrot 

Gestern war mal wiede Brotnachschub gefragt. Nachdem ich Weizen weitestgehend einschränken möchte, hab ich vorwiegend Roggen, Dinkel und nur einen ganz geringen Anteil Weizen verwendet und das Brot ist das  Beste und Saftigste was ich je gemacht hab.

Sollte der Teig zu weich sein, fügt noch etwas Mehl hinzu, sollte er zu trocken sein, etwas Wasser. So genau kann man das nie sagen weil die Mehlsorten sehr unterschiedlich sind. Brot backen ist für mich immer auch Gefühlssache.


Roggen-Dinkel-Walnussbrot 

ZUTATEN 

400 gr Roggenmehl

300 gr Dinkelmehl

100 gr Weizenmehl

2 EL Trocken-Sauerteig

100 gr Sonnenblumenkerne

150 gr Walnusskerne

1 EL Brotgewürz

1 El Kümmel ganz

1 EL Leinsamen ganz

1 1/2 EL Salz

1/2 Würfel Germ

300 gr Wasser

300 gr Milch (bei mir Hafermilch)

ZUBEREITUNG

Flüssige Zutaten mit Germ 4 Min 37 Grad erwärmen. Restl. Zutaten dazu und 5 Min Teigknetstufe kneten.
In eine Gärschüssel umfüllen zugedeckt 30 Min gehen lasssen dann falten und in einem Gärkörbchen noch 40 Min gehen lassen.
Backrohr auf 250 Grad Heissluft vorheizen. Ein Reinderl mit heissem Wasser reinstellen. 
Teig auf ein Backblech stürzen einschneiden, sofort ins Rohr und nach 10 Min die Hitze auf 180 Grad reduzieren. Noch 40 Min weiterbacken. 

Das Brot herausnehmen und mit einem Tuch zugedeckt auf einem Gitter auskühlen lassen.