Browse Tag by Backen
Backen, Brot, Home, Rezepte

Mühlenkloben

            

Aus einer tollen FB Gruppe die sich mit Backen mit Livieto Madre -der Mutterhefe- beschäftigt hab ich dieses Rezept. Ein wirklich gutes Brot dass es bestimmt noch öfter geben wird.  Mein Brot hat ein leichtes „Mehlmuster“ weil ich beim Falten etwas zuviel Mehl auf die Arbeitsfläche gestreut hab 😉 hat dem Geschmack aber keinen Abbruch getan.

Wenn man erstmal an selbstgebackenes Brot gewöhnt ist, mag man keines mehr aus Supermärkten oder Billigbäckereien.

Mühlenkloben nach Gabriele Füwesi – Schön

Zutaten:

350 g Wasser
100 g LM aus dem Kühlschrank
6.    g Hefe
1 TL.  Ahornsirup
Alles gut auflösen dann dazu
400 g Dinkelmehl 1050
100 g Roggenmehl 1150
12   g Salz
1 EL.  Sauerteigpulver oder Anstellgut

Zubereitung:

Alles gut verkneten dann habe ich es 5 Stunden stehen lassen abgedeckt . Nach einer Stunde einmal gefaltet. Nach 5 Stunden auf die Arbeitsfläche und falten nach Wunsch. Ich wollte es im Zaubermeister backen und hab es darin nochmals gut eine Stunde gehen lassen.
Im vorgeheizten Backofen bei 240 grad zugedeckt 40 Minuten backen, Deckel entfernen und nochmal 10 Minuten bei 230 Grad fertig backen. Bei freigeschoben würde ich auf 240 anbacken mit schwaden, dann nach 10 minuten runter auf 220 Grad , 45 Minuten

Backen, Home, Rezepte

für Ostern einen Chnopf-Zopf 

Ein Rezept dass gut auf den Ostertisch passt ist dieser „Chnopf-Zopf“. Ich hab die Salzmenge etwas reduziert dafür die Zuckermenge ein wenig erhöht. Bei mir war er nach 20 Min. fertig. Etwas Wasser ins Backrohr oder wenn ihr ein Backrohr mit Dampfeinstellung habt dann wird er perfekt.

Vorteig
150 Gramm Mehl
50 Gramm Milch
1 Ei
2 Gramm Germ (frisch)
2 Gramm Salz
30 Gramm Zucker

Teig
300 Gramm Weizen-Mehl
50 Gramm Dinkelmehl
1/2 Ei
200 g Wasser
15 Gramm Germ frisch
7 Gramm Salz *weggelassen
Preferment *
70 Gramm Butter zerlassen*zugegebn
zum Bestreichen
1/2 Ei mit etwas Milch vermischt

Vorteig:
Zutaten vermischen und 3 Min./Teigknetstufe verkneten. 2 Std. stehen lassen, dann 12-16 Std. in den Kühlschrank.
Teig:
Restliche Teigzutaten mit dem Vorteig verkneten und 60-90 Min. zugedeckt gehen lassen.
In 4 Teile teilen, rund schleifen und 10 Min. rasten lassen (zugedeckt) Zu einem Knopf formen (wie seht ihr wenn ihr auf den Link klickt) Nochmal 1 Std. gehen lassen dann mit dem Ei-Milchgemisch bestreichen und im vorgeheizten Rohr
bei 180° 20-25 Min. backen. (Wenn ihr nur einen Knopf macht dann braucht er evtl. 30 Min.)
Brot, Home, Rezepte

Bauernbrot

Länger kein Brot zu backen ist für mich nicht einfach weil ich den Duft von frischem Brot der durchs Haus zieht liebe. Aber Brot und Fasten verträgt sich nur ziemlich schlecht und so back ich momentan nur für meine bessere Hälfte der wie die meisten Männer nie eine Diät braucht……Er schneidet das Brot in Scheiben und friert es ein, nimmt dann morgens raus was er braucht und in ca. 20 Min. sind die Scheiben aufgetaut und schmecken wie frisch gebacken.

Dieses Bauernbrot hab ich vor langer Zeit bei meinem damaligen Lieblings-Internet-Bäcker „Bäcker Süpe“ gefunden und wir waren schon damals sehr begeistert davon. Ich back es nur deswegen nicht oft genug, weil Brot backen bei mir meist eine Spontan-Aktion ist und das funktioniert bei diesem Brot nicht. Es hat 12-16 Std. Stehzeit die sich aber wirklich lohnen. Das Ergebnis ist ein Brot mit wunderbar saftiger Krume und knuspriger Kruste. Unbedingt nachbackenswert.

 

Bauernbrot (nach Bäcker Süpke)

Zutaten:

VORTEIG (HEBEL)

110     Gramm Weizenmehl 1050
100     Gramm Wasser
1     Gramm Hefe

Bauernbrot

200     Gramm  Roggenmehl 1150
200     Gramm Wasser
10     Gramm Anstellgut

BROTTEIG

Sauerteig
Vorteig
350 Gramm Roggenmehl 1150
115 Gramm  Weizen 1050
250 Gramm Wasser
5  Gramm Hefe
15  Gramm Salz

Zubereitung:

Vorteig:

Teigtemperatur: 22°C 12 – 16 Std bei ca. 26° Raumtemperatur oder Teig 2 Stunden anspringen lassen und dann ab in den Kühlschrank. (Stehzeit, damit es praktisch ist, ebenfalls 18Std insgesamt)

Sauerteig:

Stehzeit ca. 15-18 Std bei Raumtemperatur

Brotteig:

Am nächsten morgen alle Zutaten sowie den Vorteig und den ST zusammenrühren und ca. 4 – 6 Minuten kneten, dann 30 Min. Teigruhe, anschließend wirken und ins Garkörbchen legen. Gare mit Hefe ca. 45 -60 Minuten.

Bei 250° mit Schwaden anbacken, bis die gewünschte Bräune erreicht ist und dann fallend auf 180° fertig backen – Gesamtbackzeit ca. 60 Min.

Backen, Home, Rezepte

Schwarzwälder Kirschtorte

      

Eine wunderbare, saftige Torte die nach ein paar Tagen noch besser als am 1.Tag schmeckt ist diese Schwarzwälder Kirschtorte. Toll geeignet wenn man am Ostersonntag den Stress ein bisschen reduzieren möchte, denn man kann sie ohne Probleme zb. am Freitag zubereiten und nur die ganz äussere Deko also das Schlagobers und die Schokospäne erst am Sonntag draufmachen.

Schwarzwälder Kirschtorte

Zutaten:

Für den Biskuitboden

• 5 Eier
• 175 g Zucker
• 125 g Mehl
• 2 Teelö el Backpulver
• 50 g Speisestärke
• 15 g Kakao

Für Füllung

• 350 g Sauerkirschen aus dem Glas
• 30 g Speisestärke
• 25 g Zucker
• 3 Esslöffel Kirschwasser
• 1 l Sahne
• 50 g Zucker
• 2 Päckchen Vanillezucker
• 2 Päckchen Sahnesteif

Zum Dekorieren

• 150 g Schokoraspel & 16 Kirschen

Zubereitung:

Backofen auf 180 °C Ober-Un- terhitze vorheizen. Springform (26 cm Durchmesser) mit Back- papier auslegen. (oder diese tolle Folie reinlegen die ich euch wirklich wärmstens empfehlen kann…. ich schenk die gerne Freundinnen zb als Mitbringsel statt Blumen)

Für den Boden Eier trennen. Eigelb mit 90 g Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Eiweiß mit restlichem Zucker steif schlagen und unter die Eigelb-Masse heben. Mehl mit Backpulver, Kakao und Speisestärke mischen. Auf den Teig sieben und kurz unterheben.
In die Springform geben und im heißen Ofen ca. 25 Minuten backen, auskühlen lassen.

Für die Kirschfüllung

Sauerkirschen auf einem Sieb abtropfen lassen, Saft  dabei auffangen. Speisestärke mit Zucker und 4 EL von dem Saft  anrühren. Restlichen Saft zum Kochen bringen, angerühert Stärke einrühren und kurz aufkochen lassen. Topf vom Herd nehmen und Sauerkirschen unterheben. Kompott  mit Rum oder  Kirschwasser abschmecken.

Unteren Boden zurück in die Springform legen und diese schließen. Kirschkompott  auf dem Boden verteilen.

1/3 der Sahne auf den Kirschen verstreichen. Zweiten Boden auflegen und leicht andrücken. Häfte der restlichen Sahne auf dem Boden verstreichen. Obe ren Boden auflegen.

Tortenoberfläche und Rand mit Sahne einstreichen. Mit Schokospänen, Kirschen und Sahnetupfern dekorieren.

Brot, Home, Rezepte

Ich habs getan……. Laugengebäck

      

Eigentlich mag ich ja keine Brezerl und schon gar keine Laugenweckerl. Eigentlich MOCHTE ich keine…. bis ich sie zum ersten mal in Bayern gegessen hab. Da schwand meine Skepsis und ich stand ihnen nicht mehr so ablehnend wie bisher gegenüber. Und irgendwann hab ich ein Rezept gefunden dass mir unkompliziert genug erschien um es mal zu probieren. Wer will schon stundenlang mit was rumtun, dass ihm dann womöglich nicht schmeckt.

bei Petra hab ich die „Ulmer Laugenspatzen“ gefunden, die mir von der Optik her so gefallen haben, daß ich mich an mein gebunkertes Rezept erinnert habe und es sofort ausprobieren musste. An meiner Spatzen-Optik muss ich noch etwas arbeiten, die kann sich mit der von Petra natürlich nicht messen, der Geschmack der Dinger war aber ganz toll! Aussen schön knusprig, innen weich und flaumig, mit etwas Schinken und ein paar Radieschen und Tomaten ein wunderbares leichtes Abendessen.

 

Laugengebäck

Zutaten:

250     Gramm  Weizenmehl 405
250     Gramm  Weizenmehl 550
2      Teel. Salz
20     Gramm  Gute Margarine
1/2    Würfel  Hefe
300        ml  Lauwarmes Wasser

Zubereitung:

Alles 2 Min Knetstufe kneten, dann 30 Min gehen lassen ….Gebäck formen und auf dem
Backblech nochmals 10 Min. gehen lasse.  Dann in der Lauge baden,
wieder aufs Backblech und wie folgt backen:

Ober/Unterhitze 250 Grad (vorgeheizt) 10 Minuten im Anschluss noch
ca. 20 Min. bei 210 Grad

Also, die Zutaten hat man ja immer zu Hause und es war wirklich
überhaupt nicht schwierig!

Wie gesagt… für die Lauge habe ich 1 Liter Wasser aufgekocht…
35 g Kaisernatron reingegeben (vorsichtig, schaumt). Kurz aufgekocht
und zur Seite gezogen. Das Gebäck in der heißen Lauge gebadet!
Bestimmt fast ne Minute. Das Gebäck hat eine Färbung wie beim Bäcker
bekommen und war knusprig. Ach ja, ich habe Einmalhandschuhe
verwendet!!!!

Backen, Home, Rezepte

Linzerschnitten Thermomix

 

Mit Linzerschnitten ist es wie mit Marmorkuchen: es ist nicht unbedingt mein Lieblingsding. Aber auch hier gibts Ausnahmen. Wie z.b. diesen Kuchen den ich vor ein paar Tagen bei einer Freundin gegessen hab.

Linzerschnitten Thermomix
Portionen:  1 /2 Backblech (Menge verdoppeln dann reicht es für ein ganzes Blech)

Zutaten:

TEIG
300 Gramm Mehl (Type 480)
1/2 Backpulver
150 Gramm Butter
70 Gramm Ger.Walnüsse
120 Gramm Staubzucker
1 Vanillezucker
30 Gramm Geriebene Schokolade (dunkle Blockschoki)
2 Eier
Zitronenschale
Zimt
Nelkenpulver

OBENAUF
150 Gramm Ribiselmarmelade (oder eine andere säuerlich
— schmeckende Marmelade)
1/2 Eiklar zum Bestreichen (vergessen)
Zubereitung:
Mürbteig zubereiten.(Thermomix Stufe 4 ca. 10 Sek.) Rasten lassen (bei mir warens ein paar Stunden).
Die Hälfte des Teiges auf Backpapier in Blechgrösse ausrollen. Mit Marmelade bestreichen. Aus dem restlichen Teig Rollen machen und gitterförmig auflegen. Mit Eiklar bestreichen und bei 180° Heißluft ca. 30 Min. backen.

Anmerkung H.

Bei 190° Ober- Unterhitze gebacken.

Backen, Desserts, Home, Rezepte

Strudelland Österreich…. Topfen-Marillenstrudel 

Topfen-Marillenstrudel

Diesen Strudel hab ich mal kreiert als wir von einem Freund den Marillenbaum abernten durften. Es gibt nichts feineres, aromatischeres und süsseres als auf dem Baum wirklich ausgereifte Marillen.  Als das neue Österr.Thermomix Kochbuch „Die Süssen Seiten“ entstand durfte ich mich darin auch mit 2 Rezepten verewigen. Eines davon ist dieser Strudel. Kann sein, dass das Rezept im Buch noch etwas adaptiert wurde….dieses hier ist das Ursprungsrezept

Zutaten:

Strudelteig (Grundkochbuch)
Butter flüssig zum Bestreichen

Fülle

500 gr. Topfen nicht zu nass
200 gr. festes Joghurt
3 ganze Eier
45 gr. Grieß
2 Esslöffel ( ca 30 gr) Vanillepiddungpulver
1/2 Zitrone unbehandelt Schale und Saft
3 KL Vanillezucker
100 gr. Staubzucker
Ca.1 kg Marillen

Zubereitung:

Teigblätter mit flüssiger Butter bepinseln und überlappend aufeinanderlegen.
Alles für die Fülle zusammenmischen ( Thermomix Stufe 3/3-4 Sek). 40 Minuten im Kühlschrank stehen lassen, dann die Teigblätter bestreichen, mit Marillen belegen, einrollen, mit flüssiger Butter bestreichen und bei 180 Grad ca. 35-40 Min.backen.

Backen, Home, Rezepte

Biskuitroulade mit Erdbeeren 

 

Lieber mag ich ja die süssen einheimischen, frisch vom Feld…(manchmal wandern sie dort auch ungewaschen in den Mund) aber im Winter so hin und wieder greif ich zu denen die weit hergereist sind …..

BISKUITROULADE

Zutaten:

6 Eier ( nicht aus Kühlschrank)
100 g Kristallzucker (keinen Staubzucker verwenden)
130 g Mehl glatt
Messerspitze Backpulver (muss aber nicht sein, ich geb keines rein)
Mixtopf sorgfältig reinigen, keine Fett- und Spülmittelrückstände!

Mehl und Zucker abwiegen, Eier trennen und Dotter in Heferl bereithalten.

Schmetterling einsetzen und mit einer Prise Salz, Eiklar zu Schnee schlagen.
Insgesamt 10 Min., 37°, Rücklauftaste, Stufe 3 1/2
Nach genau 4 Minuten, wenn Schnee optimal, Löffelweise Zucker einrieseln lassen. Danach Dotter einzeln zugeben.
Die Masse ist ¾ des Topfes hoch. Thermomix wird die ganze Zeit nie ausgeschaltet. Alle Zutaten in Öffnung geben.
Auf Stufe 1 herunterschalten
Backpulver mit Mehl und event. Rum Löffelweise reingeben. Nach letztem Löffel ausschalten, egal wie lange die Zeit noch laufen würde.
Mit Spatel bei Bedarf einmal unterrühren und Masse auf Backpapier/Backblech geben
Bei 200° 5-8 Min. backen
Sofort auf ein anderes Backpapier (Gezuckert) stürzen und einrollen.

Nach dem Auskühlen mit Erdbeermarmelade bestreichen,  mit Schlagobers und Erdbeeren füllen und wieder einrollen.

Backen, Home, Rezepte

Malakofftorte

Zutaten:

Für das Biskuit:

5 Stück Eier
75g g Kristallzucker
50 g Staubzucker
125 g Mehl
Salz

Für die Puddingcreme:

250 g Milch
75 g Zucker
25 g Puddingpulver
3 Blatt Gelatine
250 g Obers

Für die Tränke:

1 Pkt. Cappucinopulver
250 gr Milch

1 Packung Mandelsplitter
Rum
2 Schachtel Biskotten
Vanillezucker
Rum

Zum Ausfertigen:
500 g Obers
7 Stück Biskotten
200 g Dunkle Schokolade

Zubereitung:

TM VERSION
Biskuit nach dem Grundrezept im Kochbuch bereiten und backen. Ausgekühlt halbieren.

Für die Creme die Milch den Zucker und das Puddingpulver in den Mixtopf geben und ca 10 Min./100 Grad (fallend auf 90 damit nix anbrennt) kochen. Die Heizung ausschalten und noch ca. 5 Min. Stufe 1 weiterrühren damit der Pudding auskühlt.
In der Zwischenzeit die Gelatine einweichen und nach 4-5 Min. in den Mixtopf zum Pudding geben … kurz verrühren.  Pudding umfüllen, Klarsichfolie direkt drauflegen und auskühlen lassen (Kühlschrank oder Balkon )

Das Obers (250 gr.) im Tm mit Sichtkontakt schlagen (Schmetterling) Das Obers mit einem Schneebesen unter die noch nicht ganz kalte Puddingmasse heben. Rum nach Geschmack dazugeben. (ca. 50-100 ml)

Das Biskuit in der Mitte durchschneiden. ca. 1/3 der Creme auf den unteren Boden streichen.

Das Cappuccinopulver in der kalten Milch mit Rum (soviel dass man ihn gut schmeckt) verrühren.
Die Biskotten darin kurz wenden und auf den mit Creme bestrichenen Biskuitboden legen. (flächendeckend)
Dann wieder 1/3 der Creme drauf und wieder getränkte Biskotten. Zum Schluss das 3. Drittel der Creme und darauf die 2. Biskuithälfte. Im Kühlschrank ca. 1 Std. kalt werden lassen.

Dann das Obers steif schlagen und die Torte rundherum damit bestreichen. Aussen mit Mandelblättchen bestreuen.

Einige Biskotten halbieren ein Ende in flüssige Schokolade tunken und die Torte oben damit garnieren. Mit Schlagoberstupfern fertigmachen.

OHNE TM

Für die Malakofftorte erst den Biskuitteig zubereiten. Für den Teig die Eier trennen Dotter mit dem Staubzucker, Vanillezucker schaumig schlagen. Eiweiß mit Kristallzucker und Salz, zu cremigem Schnee schlagen.

Zur Dottermasse einen kleinen Schuss Rum und und einen Schuss Öl hinzugeben. Anschließend zum Schnee geben, vorsichtig verrühren und das Mehl unterheben.

In eine Tortenform (26 cm) füllen und bei 165 °C, ca. 30-40 Minuten backen. Auskühlen lassen. Torte in der Mitte auseinander schneiden, den unteren Teil dünn mit Ribiselmarmelade bestreichen.

Für die Creme das Puddingpulver mit 100 ml Milch glatt rühren. Milch mit Zucker und Vanillezucker zum Kochen bringen. Puddingpulver einrühren und kurz unter ständigem rühren kochen lassen.

In der Kühenmaschine bei niedriger Stufe, kalt rühren. Obers aufschlagen Gelatine in kaltem Wasser einweichen und dann mit etwas Rum auflösen. Etwas vom Pudding in der Gelatine glatt rühren, dann zum restlichen Pudding geben.

Alles sorgfältig verrühren und dann den geschlagenen Obers unterheben. Für die Tränke Kaffee, Zucker und Rum nach Geschmack und Alkoholstärke mischen.

Ausfertigen 1/3 der Creme auf dem Biskuitboden verstreichen. Biskotten tränken und waagerecht auf der Creme verteilen. Nun wieder Creme darauf streichen und die Biskotten wieder tränken und senkrecht flach auf die Creme legen.

Den Rest der Creme darauf streichen und mit dem Biskuit belegen. Mindestens 2 Stunden kalt stellen. Aus dem Tortenreifen schneiden mit geschlagenem Obers bestreichen und am Rand mit gerösteten Mandelsplittern bestreuen.

7 Biskotten in der Mitte auseinanderschneiden und in Schokolade tunken, kalt stellen. 14 Rosetten mit einer Sterntülle, oben auf die Torte spritzen und eine Träne. Mit den Biskotten belegen und in der Mitte Mandelsplitter streuen.

Tipp

Die Malakofftorte kann man auch mit Rumaroma zubereiten, sollten Kinder mitesse

Backen, Home, Rezepte

Bananentraum Schnitte

nach dem Rezept von Helga Maissner

Zutaten:

5 Dotter,
120 g Staubzucker,
1 Pkg. Vanillezucker,
1/8 lt Öl,
1/8 lt lauwarmes Wasser,
80 g Feinkristallzucker,
120 g glattes Mehl,
120 g geriebene Nüsse,
2 EL Kakao, etwas Rum,
1 KL Backpulver.

Creme:
500 g Mascarpone mit
1 Pkg. Frischkäse ganz kurz verrühren und
1/4 lt steif geschlagenes Obers unterheben-

dann in 2 Schüsseln aufteilen. Die helle Creme nach Belieben mit Staubzucker süßen und 3 Blatt in Kokoslikör ( oder Eierlikör ) aufgelöste Gelatine beimengen. Die andere Creme mit

3 EL Nutella verrühren und nur wenig Staubzucker dazu

Glasur:
120 g gehackte Kochschokolade mit 50 g Butter,
1 EL gesiebtem Staubzucker und flüssigem Obers ( ca. 120 – 150 ml ) im Wasserbad zerlassen.

Zubereitung:

Die Dotter mit dem Staubzucker sehr cremig aufschlagen, Öl langsam einlaufen lassen ( Die Masse soll sehr an Volumen gewinnen ), dann das Wasser dazu, den Kakao, Rum und Vanillezucker. Die 5 Eiklar steif schlagen und den Feinkristallzucker einrieseln lassen. Mehl, Backpulver und Nüsse vermengen und gemeinsam mit dem Schnee vorsichtig unter die Dottermasse heben.
Am Blech ca. 20 min bei 170° Heißluft backen.

Erkaltet die Ränder glatt schneiden, mit Marillenmarmelade bestreichen und mit 2 – 3 in Scheiben geschnittene Bananen belegen.

Mit einem Backrahmen umstellen und erst die helle Creme auftragen, 1- 2 std. kalt stellen, dann die dunkle Creme drauf verstreichen, wieder kalt stellen und zuletzt mit Schokoglasur vollenden.

Creme:
500 g Mascarpone mit
1 Pkg. Frischkäse ganz kurz verrühren und
1/4 lt steif geschlagenes Obers unterheben-

dann in 2 Schüsseln aufteilen. Die helle Creme nach Belieben mit Staubzucker süßen und 3 Blatt in Kokoslikör ( oder Eierlikör ) aufgelöste Gelatine beimengen. Die andere Creme mit

3 EL Nutella verrühren und nur wenig Staubzucker dazu